Coinsurfer

Was ist Coinsurfer eigentlich?

Coinsurfer ist eine Seite mit einer Surfbar. Eine Surfbar besucht automatische verschiedene Seiten im Internet und bezahlt euch dafür. Alle was ihr dafür tun müsst, ist die Surfbar zu starken.

Klingt einfach? Ist es auch.

Natürlich ist der Verdienst nicht wirklich hoch, aber ihr verdient Geld ohne dafür etwas tun zu müssen. Und wenn ihr Coinsurfer mit anderen Seiten für passives Einkommen wie Coingratisan oder MoneySMS nutzt, könnt ihr leicht einige Euro jedes Monat verdienen.

Bei Coinsurfer bekommt ihr SuP für die Benutzung der Surfbar. Für jede automatisch besuchte Internetseite bekommt ihr SuP. Teilweise verdiene ich 150 SuP die Stunde, teilweise auch 400 oder mehr. Dies kommt sehr darauf an, wieviele Leute Werbung gebucht haben.

Coinsurfer SuP pro Stunde

Es kommt aber auch darauf an, in welchem Land ihr lebt, welchen Browser ihr benutzt und welche Einstellungen ihr bei Coinsurfer trefft. Wenn ihr zum Beispiel Pop-Ups erlaubt, verdient ihr natürlich etwas mehr. Dasselbe gilt auch für Hintergrundmusik oder Seiten mit erotischem Inhalt.

Coinsurfer bezahlt euch in Bitcoin. Einmal täglich wird abgerechnet und je nachdem, wie der derzeitige Kurs von Bitcoin ist, bekommt ihr mehr oder weniger Satoshi pro SuP. Ihr müsst mindestens 0,001 Bitcoin verdient haben, um euch auszahlen zu lassen.

Ihr könnt eure Surfbar auch auf mehreren PCs gleichzeitig laufen lassen. Einzige Voraussetzung dafür ist, dass jedes Gerät eine eigene IP-Adresse besitzt. Falls ihr also 2 verschiedene Internetzugänge habt, könnt ihr bei Coinsurfer doppelt soviel verdienen.

Coinsurfer benutzt die Surfbar von eBesucher, ihr könnt also nicht gleichzeitig eBesucher und Coinsurfer verwenden. Die Bezahlung von eBesucher ist ein bisschen höher, bezahlt euch aber in Euro. Wenn ihr also lieber Bitcoin statt Euro wollt, solltet ihr Coinsurfer verwenden.

Ihr könnt Coinsurfer aber mit anderen Surfbars benutzen. Zum Beispiel bieten die Paidmailer BonusBunny und Talk-Mailer auch eigene Surfbars an, mit denen ihr verdienen könnt.

Falls ihr euch aber nicht für Bitcoin interessiert, solltet ihr lieber eBesucher erwenden. Die Bezahlung und auch der Verdienst durch geworbene Freunde ist ein bisschen besser.

Was bekomme ich wenn ich Leute werbe?

Coinsurfer verdient Geld mit Werbung. Je mehr Benutzer aktiv sind, umso mehr verdienen die Betreiber von Coinsurfer. Darum bekommt ihr auch einen Bonus, wenn ihr Leute werbt und diese von Coinsurfer überzeugt.

Ihr bekommt 5 % vom Verdienst eures geworbenen Freundes. Natürlich bekommt dieser nicht weniger bezahlt, ihr bekommt die 5 % einfach als Bonus von Coinsurfer.

Falls eure Referrals, so werden geworbene Nutzer genannt, auch Leute werben, bekommt ihr von deren Verdienst auch noch 2 %. Das wird Referral der 2ten Stufe genannt.

Ist Coinsurfer wirklich seriös?

Ja, Coinsurfer ist seriös und bezahlt euch natürlich euer Geld. Ich habe auch bereits selbst eine Auszahlung erhalten und meine Satoshis kamen sehr schnell in meinem Wallet an.

Coinsurfer Beweis der Auszahlung

Wie ich bereits vorhin erwähnt habe, werdet ihr in Bitcoin bezahlt und ihr könnt euch auszahlen lassen, sobald ihr mindestens 0,001 Bitcoin verdient habt.

Pro

  • Passives Einkommen
  • Referralverdienst für 2 Ebenen
  • Schnelle Bezahlung

Contra

  • Die Bezahlung ist schlechter als auf eBesucher
  • Das Auszahlungsminimum ist hoch

Fazit

Coinsurfer ist eine nette Seite mit einer tollen Surfbar. Leider benutzt Coinsurfer die Surfbar von eBesucher, daher könnt ihr nicht beide Seiten auf einmal verwenden. Ich persönlich bevorzuge eBesucher, weil die Vergütung höher ist, aber Coinsurfer ist eine tolle Option, wenn ihr eine Auszahlung in Bitcoin bevorzugt.

Die Surfbar ist sehr einfach zu verwenden und ihr könnt sehr leicht einige Euros jeden Monat zusätzlich verdienen. Ihr müsst dazu lediglich kurz die Surfbar starten und laufen lassen, wenn ihr an euren PC geht.

Wenn ihr Coinsurfer nun testen wollt, könnt ihr gerne meinen Werbelink benutzen, vielen Dank dafür 🙂

Coinsurfer

Coinsurfer Banner mit Reflink

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.