Wie man Scams entdeckt und sie vermeidet

In einem meiner letzten Beiträge habe ich mich kurz mit dem Thema HYIP befasst (hier nachzulesen) und mich sehr abfällig darüber geäußert. Meine Meinung dazu hat sich nicht geändert, HYIP sind nach wie vor Scam und dienen nur dazu, euch euer Geld wegzunehmen. Aber eine Kleinigkeit hat sich geändert. Mittlerweile glaube ich, dass die meisten Menschen, die so etwas empfehlen, tatsächlich unwissend sind und glauben, dass man mit HYIP wirklich Geld verdienen kann. Ich habe in den letzten Tagen einige Leute darüber aufgeklärt, was es wirklich mit HYIP auf sich hat und diese haben sich tatsächlich bedankt und sind froh darüber, dass ich sie vor einem Verlust bewahrt habe. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, heute darüber zu schreiben, wie man betrügerische Seiten erkennt und damit verhindert, dass man um sein Geld gebracht wird.

Woran erkenne ich, ob eine Seite seriös ist?

Diese Frage ist leider nicht eindeutig zu beantworten, da so etwas von vielen Faktoren abhängt. Aber ich zeige euch hier einige nützliche Tips, wie ihr innerhalb einer Minute herausfinden könnt, ob eine Seite zumindest seriös genug ist, um sich genauer mit ihr zu beschäftigen. Wenn ihr eine Seite seht und interessiert seid, schaut zuerst einmal, wieviel Prozent Zinsen diese Seite verspricht. Danach stellt euch selbst folgende Frage:

Klingt das Ganze zu schön um wahr zu sein?

Falls ihr diese Frage mit Ja beantworten könnt, könnt ihr die Seite direkt verlassen, denn sie ist garantiert ein Scam. Hier seht ihr zB einen Screenshot, wie so etwas aussehen kann.

Diese Seite zum Beispiel verspricht euch innerhalb von 90 Tagen euer eingezahltes Geld zu vervierfachen. Klingt das schön? Auf jeden Fall. Klingt das zu schön um wahr zu sein? Ja, auch auf jeden Fall. Aber das Ganze geht noch viel absurder, wie euch folgender Screenshot beweist.

Das ist ein Screenshot einer Cloud Mining Site. Was genau Cloud Mining bedeutet, erkläre ich ein anderes Mal, derzeit reicht es wenn ihr wisst, dass Cloud Mining zu 90 % ein Scam ist. Aber diese Seite treibt es ganz besonders bunt. 16 % Zinsen. Das wäre für ein Jahr schon enorm viel, aber sie versprechen das täglich. TÄGLICH. Um euch ein kleines Beispiel zu geben, wie unglaublich absurd das ist, folgendes Rechenbeispiel.

Ihr investiert dort 10 Euro für 100 Tage. Wieviel glaubt ihr bekommt ihr danach zurück? Einfach rein aus dem Bauch heraus entscheiden. Was ist rausgekommen? 350 Euro? 1000 Euro? Vielleicht sogar eine Zahl im fünfstelligen Bereich?

Alles falsch. Ihr würdet dann 27.912.511,99 Euro zurück erhalten. Ja, ihr lest richtig. 27 Millionen.

Diese Seite behauptet also tatsächlich, aus 10 Euro innerhalb von 100 Tagen 27 Millionen Euro zu machen. Stellt euch nun wieder die Frage. Klingt das zu schön um wahr zu sein? Absolut, das ist eindeutig zu schön um wahr zu sein. Definitiv ein Scam, wie ihr seht.

Kommen wir nun zur zweiten Frage.

Wie verdient die Seite ihr Geld?

Wenn ihr euch eine Seite anseht, wollt ihr natürlich wissen, wie ihr mit dieser online Geld verdienen könnt. Dabei muss euch aber natürlich auch bewusst sein, dass die Seitenbetreiber nicht gratis arbeiten können, sondern ihre Ausgaben irgendwie finanzieren müssen. Sei es durch Werbung, Nutzungsgebühren oder etwaige andere Dinge, irgendwie muss die Seite Geld verdienen. Jedes Unternehmen braucht eine Methode um Geld verdienen zu können. Andernfalls kann sie euch nicht auszahlen. Stellt euch daher oben genannte Frage. Wie erwirtschaftet die Seite Geld um euch auszahlen zu können? Im Falle von Paid-to-Click zB ist dies einfach. Leute bezahlen den Seitenbetreiber für Werbung, ihr klickt diese an und bekommt einen Teil des Geldes. Der Rest bleibt beim Seitenbetreiber.

Oder Faucets (was genau Faucets sind könnt ihr hier nachlesen) zum Beispiel bezahlen euch kleine Summen an Cryptos aus, dafür müsst ihr allerdings Captchas lösen und Shortlinks aktivieren. Dadurch verdient der Betreiber und er gibt euch dann quasi einen Teil davon ab.

Kommen wir nun wieder zu unseren zwei Beispielen von oben zurück.

Wenn die Seite es schafft, euer investiertes Geld zu vervierfachen, wie finanziert sich die Seite? Und wie schaffen es die Betreiber überhaupt soviel Geld zu verdienen? Falls ihr darauf keine Antwort findet, haltet euch lieber fern.

Hier ein Beispiel eines HYIP.

Diese Seite verspricht euch, innerhalb von 10 Tagen euer Geld zu versechsfachen. Also aus 10 Euro werden innerhalb von 10 Tagen 60 Euro. Abgesehen davon, dass dies wieder viel zu schön klingt um wahr zu sein, schauen wir uns mal an, wie diese Seite so viel Geld verdienen will.

Ich übersetze euch das kurz:

“Jeder kann Geld investieren, unabhängig von seinem Wissen und seinem Können. Ein Team von erfahrenen Tradern verwaltet das Kapital und macht die profitabelsten Investments.”

Die Betreiber der Seite verdienen ihr Geld also genau wie jeder andere Fond. Behaupten sie zumindest. Ich persönlich kenne keinen Fond der mein Geld in kurzer Zeit vervielfältigt. Und ich kann euch garantieren, dass niemand auf der Welt so etwas kann. Natürlich gibt es immer wieder mal einzelne Glückspilze, die so etwas einmal schaffen. Aber konstant? Niemals. Das ist unmöglich. Das bedeutet also, diese Seite hat absolut keine Möglichkeit, genug Geld zu verdienen, um euch auch auszuzahlen. Also wieder ein Scam.

Viele Seiten geben nicht einmal an, wie sie ihr Geld verdienen. Falls dies der Fall ist, könnt ihr euch sicher sein, dass diese Seite ein Scam ist.

Kommen wir zur dritten und letzten Frage.

Wer ist eigentlich der Betreiber dieser Seite?

Falls eine Seite ein seriöses Business betreibt, gibt es keinerlei Grund, die Identität des Betreibers geheim zu halten. Abgesehen davon, dass dies in vielen Ländern sowieso Pflicht ist, gibt es einfach keinen Grund dafür. Seht euch die Seite also genau an. Könnt ihr einen Betreiber finden? Falls ja, seht ihn euch an. Genau an. Googelt ihn.

Viele Seiten neigen mittlerweile dazu, Fotos und Namen auf die Seite zu stellen um sich vorzustellen. Googelt diese Namen. Ihr werdet nichts finden. Eine der Seiten, welche ich als Beispiel genommen habe, hat zum Beispiel den Namen “Valgeir Amundson” angeführt, mit einem Bild eines Manns im mittleren Alters als CEO. Wenn ihr diesen Namen googelt, werdet ihr nichts finden. Es ist einfach ein ausgedachter Name mit einem beliebigen Foto aus dem Internet um der ganzen Abzocke ein Gesicht zu verleihen und um euer Vertrauen zu gewinnen.

Falls nirgendwo auf der Seite ein Betreiber aufgeführt ist, solltet ihr lieber Abstand halten. Warum sollte ein seriöses Unternehmen auch verschleiern, wo genau es seinen Sitz hat und wer genau der Betreiber ist? Dazu gäbe es keinen Grund, wenn es ein seriöses Business wäre.

Wie gehe ich nach diesen 3 Fragen vor?

Wenn die Antworten auf diese 3 Fragen zufriedenstellend waren, könnt ihr euch die Seite genauer ansehen. Ab da wird es dann etwas komplizierter und zeitaufwändiger. Ihr müsst nun erstmal das Internet nach Erfahrungsberichten zu diesen Seiten durchsuchen, euch eventuell Zeitungsberichte durchlesen, falls es welche gibt. Auch Social-Media-Accounts gilt es zu überprüfen. Wenn euch etwas auffällt, was euch ein schlechtes Gefühl gibt, solltet ihr lieber Abstand halten. Es gibt wahnsinnig viele Investitionsmöglichkeiten im Internet. Haltet lieber Abstand und sucht weiter. Auch wenn das alles viel Arbeit ist, es geht schließlich um euer Geld. Ihr solltet damit vorsichtig umgehen und darauf aufpassen.

Falls ihr Zahlungsnachweise findet, solltet ihr auch sehr vorsichtig sein. Viele Seiten zahlen zu Beginn die Leute aus, um mehr Leute zu ködern. Sobald die Betreiber dann genug Geld gesammelt haben, verschwinden sie mit eurem Geld. Also selbst wenn ihr eventuell selbst eine Zahlung bekommt, bedeutet das nicht automatisch, dass diese Seite keine betrügerische Absichten hat.

Falls ihr nun noch Fragen zu diesem Thema habt oder euch wegen einer Seite unsicher seid, könnte ihr mir gerne jederzeit eine Mail! oder hier einen Kommentar schreiben. Ich schaue mir dann gerne die Seite an und gebe euch meine Einschätzung. Natürlich kann auch ich nie garantieren, dass eine Seite wirklich seriös ist, aber ich kann euch zumindest helfen, eine überlegte Entscheidung zu treffen. Eine Garantie gibt es bei keinem Investment, aber ihr könnt mit meinen Tips zumindest eure Chance erhöhen, wirklich Geld zu verdienen.

Ich wünsche euch alles Gute, bei eurer Reise online Geld zu verdienen und hoffe, ihr habt wieder etwas gelernt. 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.