Bitcoin-Anhänger sind ein fanatischer Haufen

und ich bin der Meinung, dass der ganze Hype extrem übertrieben ist!

So, die provozierende Überschrift ist damit abgehakt. Aber um nicht nur sinnlos provokant sein zu wollen, erläutere ich hier erstmal, wieso ich diese Meinung vertrete.

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich sehr intensiv mit dem Thema Bitcoin und generell mit Cryptocurrenices. Meiner Meinung nach ist das Ganze ein hochspannendes, wahnsinnig interessantes und auch zugleich komplexes Thema, dass durchaus fähig ist, die Zukunft der Menschheit mitzugestalten. Aber, und ja, jetzt folgt das große Aber, die große Mehrheit der Bitcoin-Befürworter sind Fanatiker. Um euch einen kleinen Einblick in den Wahnsinn zu geben, zitiere ich einfach aus einem großen Bitcoin Forum. Thema des Threads ist es, ob Bitcoin eine Zukunft hat oder nicht. Das sind übrigens Zitate vom heutigen Tag. Davon gibt es jede Menge.

“why it would not have any future? i think that this kind of threads should be deleted from this forum. because it is only leading to confusion between all the new joineers”

“of course bitcoin also has a better future, because bitcoin is also an easy way to make a lot of profit, and also our future gets better”

In der Bitcoin-Community herrscht völlige Aufbruchsstimmung, obwohl der Bitcoin in den letzten 6 Monaten ca. 62 % an Wert verloren hat. Dies bedeutet, dass enorm viele Leute eine Menge Geld verloren haben. Natürlich haben andere Leute dieses Geld gewonnen, das ist ein Grundprinzip des Handels. Jemand verkauft etwas, jemand anderes kauft es. Dies funktioniert bei Bitcoin genauso wie bei sämtlichen anderen Finanzprodukten und stellt auch keinerlei Problem dar.

Allerdings werden die Schattenseiten völlig ausgeblendet. Die Leute glauben, der Bitcoin wird heuer wieder ein neues Allzeithoch erreichen und sie werden alle reich. Genau hier setzt die Thematik meines Blogs an. Das Geld. Sie wollen reich werden. Sie glauben, mit Bitcoin zu Millionären zu werden. Jeder kennt ja bestimmt ein paar Leute, die durch Bitcoin reich geworden sind.  Und genau dieses “vom kleinen Geek, der vorher im Keller wohnte und durch ein paar Bitcoin jetzt Millionär wurde” ist ein Traum, den viele haben. Die Leute wollen durch wenig Arbeit reich werden. Verstehen dabei aber nicht, dass dies nicht funktioniert. Zumindest klappt es nur bei wenigen, die einfach Glück haben. Auf jede Person, die vor ein paar Jahren mal 100 Euro in Bitcoin gesteckt hat und jetzt reich ist, kommen 100 Leute, die dasselbe bei anderen Dingen getan haben und jetzt ihr Geld los sind. Im Prinzip gab es also nur eine Umschichtung des Geldes von vielen zu einigen Wenigen. Ist ein bisschen wie Lotto spielen. Jeder zahlt ein bisschen was ein und Einige gewinnen dann das ganze Geld.

Aber beantwortet mal ehrlich folgende Frage, nur für euch selbst, leise im Kopf.

“Kenne ich jemanden, der mit Bitcoin reich geworden ist? Oder zumindest jemanden, der jemanden kennt, der mit Bitcoin reich geworden ist?”

Vermutlich werden die Meisten von euch diese Frage mit Ja beantworten. Nun stellt euch eine zweite Frage, genauso nur für euch selbst.

“Kenne ich jemanden, der durch Bitcoin viel Geld verloren hat? Oder zumindest jemanden, der jemanden kennt, der durch Bitcoin viel Geld verloren hat?”

Diese Frage werden jetzt sogut wie alle mit Nein beantworten.

Genau hier liegt aber der Hund begraben. Wie ich vorher schon erwähnt habe, ist eines der Grundprinzipien des Handels, dass jemand verliert, jemand anderer gewinnt. Wenn jetzt also jemand Bitcoin um 1000 Euro gekauft hat und um 20000 Euro verkauft hat, hat er 19000 Euro Gewinn gemacht. Derjenige allerdings, der Bitcoin um 20000 Euro gekauft hat, hat derzeit einen Verlust von 14000 Euro.

Aber genau dies wird in der Wahrnehmung völlig ausgeblendet. Es wird nur der erste Teil gesehen und der zweite Teil wird ignoriert. Dies wird aber dazu führen, dass viele Leute verdammt viel Geld verlieren werden. Darum hier mein Rat.

HALTET EUCH FERN.

Falls nicht, seid euch bewusst, dass Cryptocurrencies derzeit reine Spekulationsobjekte sind. Sie sind nicht als Wertanlage verwendbar, dafür sind sie viel zu volatil. Sie sind ein reines Spekulationsobjekt, mit dem man viel Geld gewinnen kann, aber wahrscheinlicher ist, dass ihr es verliert. Behandelt es genauso wie Aktien, Optionsscheine oder Ähnliches. Investiert maximal soviel Geld wie ihr auch bereit seid zu verlieren. Falls euch irgendjemand raten würde, dass ihr unbedingt investieren müsst, weil das ist DIE Chance schlechthin, denkt einfach an die 100 Leute, die dasselbe über andere Spekulationsobjekte gehört haben und jetzt alle ihr Geld los sind.

Passt auf euch und euer Geld auf, bis bald! 🙂

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.